CE und Brexit

Nach dem Brexit: CE vs. UKCA in UK

UKCA: United Kingdom Conformity Assessed

Seit dem 1.1.2021 hat die UKCA-Kennzeichnung die CE-Kennzeichnung abgelöst und gilt grundsätzlich verpflichtend.

Die Kennzeichnung steht für „United Kingdom Conformity Assessed“ und ist die neue britische Produktkennzeichnung nach dem Brexit. Sie wird nach einer Übergangsfrist bis 31.12.2021 die CE-Kennzeichnung vollständig ablösen.

Die neue britische Produktkennzeichnung wird für Waren verwendet, die in Großbritannien (England, Wales und Schottland) in Verkehr gebracht werden. Sie gilt für die meisten Waren, für die bislang die CE-Kennzeichnung erforderlich war, inklusive der Aerosolprodukte.

Die grundlegenden technischen Anforderungen, die Hersteller erfüllen müssen, sowie die Konformitätsbewertungsverfahren, mit denen die Konformität nachgewiesen werden kann, werden weitgehend dieselben sein wie jetzt.

Die UKCA-Kennzeichnung kann seit dem 1. Januar 2021 verwendet werden. Damit Unternehmen jedoch Zeit haben, sich an die neuen Anforderungen anzupassen, können Sie die CE-Kennzeichnung in den meisten Fällen noch bis zum 1. Januar 2022 verwenden.

Für den Übergangszeitraum wie auch darüber hinaus sollten etwaige Änderungen an den britischen oder europäischen Vorgaben sorgfältig beobachtet werden.

Aktuelle Neuerungen, Gesetzesänderungen oder sonstige relevante Infos finden Sie ab sofort an dieser Stelle.

UKCA – Aktuelle Informationen über den Brexit

Eine Beitrag von Andreas Lewandowski, B.Eng., Dipl. Ing. (FH), M.Eng., juristech

Brexit und UKCA – Meldungen

CE and Brexit